ERASMUS PLUS – Wir sind dabei

erasmus1Endlich war es wieder so weit. Fünfzehn holländische Schülerinnen und Schüler mit ihren beiden Lehrerinnen verbrachten die Woche vom 20.-24. April bei uns. Die Federführung dieses Projektes haben, wie schon im letzten Jahr, Herr Weisbrod und Frau Braun.

Das Thema in diesem Jahr lautet „Visions of an ideal border region“ – also wie kann das Arbeiten, Leben und vor allem das Zusammenleben in Grenzregionen noch besser gestaltet werden. Hierzu gibt es in der Region Kehl/Strasbourg schon vorbildliche Ansätze, die wir in einem Vortrag des Instituts Infobest kennengelernt und an Hand von Interviews diesseits und jenseits des Rheins selbst untersucht haben. Die Ergebnisse wandelten wir in holländisch-deutschen Arbeitsgruppen in Blogs und Pecha-Kucha-Präsentationen um, die sich sehen lassen können!

Außerdem haben wir jeden Tag die Tagebücher unserer Vorgänger vom letzten Austausch weitergeführt. Zwei Seiten auf Englisch jeden Tag, zusammen mit unseren Partnern. Die Tagebücher nehmen wir auch mit nach Holland und im nächsten Jahr werden sie an die nächste Generation weitergegeben, auch wenn wir sie am liebsten als Andenken behalten würden.

Es blieb genug Zeit zur freien Gestaltung: Fahrten nach Speyer, Landau und Neustadt, Shoppen, Schwimmen, Bowlen, Wandern, Grillen, Flammkuchen oder Dampfnudel essen, Wikinger-Schach spielen… Bei diesen Aktionen wurden sprachliche Barrieren im Nu überwunden. Dies zeigt auch der Auszug aus einem Tagebuch: „We went up to the ‚Friedensdenkmal‘. It was about 4 kilometres and we needed more than one hour. But now the dutch know something about the nature, the wine in our region and also about our culture.” Freundschaften entstanden, so dass die Vorfreude auf Weert/Holland, wo wir vom 26.-29. Mai sind, schon sehr groß ist.

 

Zitate aus der Blitzlichtrunde, nachdem wir die Holländer verabschiedet hatten:

„Ich glaube, mein Englisch ist in dieser Woche irgendwie besser geworden.“

„Ich fand die Interviews cool. Am Anfang traut man sich nicht, aber dann macht’s Spaß.“

„Wir hätten gerne mehr Zeit für die Gruppenarbeit gehabt, um unseren Blog noch besser zu machen.“

„Die Ausflüge nach Kehl und Strasbourg und die Bootstour war super.“

 

erasmus2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.