Die PGRS+ engagiert sich

2019

 

Die Klasse 6c der Paul-Gillet-Realschule plus Edenkoben und Fachoberschule hat im März einen Pausen-Kuchenverkauf zugunsten des Kinderhospizes Sterntaler in Dudenhofen durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich, dass insgesamt 100 Euro zur Unterstützung des Hospizes zusammen gekommen sind. Der Klassenlehrer Herr Kirchmer ist sehr stolz auf das soziale Engagement seiner Klasse!

 


 

Unsere Schülerinnen und Schüler halfen wieder tatkräftig am diesjährigen Dreck-Weg-Tag in Edenkoben. Viele blaue Müllsäcke füllten sich mit achtlos weggeworfenem Unrat.

Danke an alle Helferinnen und Helfer!

 

 

 

2018

(Pressemitteilung der Verbandsgemeinde Edenkoben vom 27. November 2018)

Schülerinnen und Schüler der Paul Gillet – Realschule plus in Edenkoben setzen sich ein für ein Weihnachtsfest für Alle

In wenigen Tagen, pünktlich zum ersten Advent, wird in der Verbandsgemeindeverwaltung in Edenkoben wieder ein Tannenbaum stehen – das Symbol des christlichen Weihnachtsfestes. Doch dieses Jahr ist mit dem Stellen des Weihnachtsbaumes etwas Besonderes verbunden. Die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen der Paul-Gillet-Realschule plus in Edenkoben hatten mit ihrem Lehrer Steffen Eberhardt im Religionsunterricht eine Idee, die auch Bürgermeister Olaf Gouasé begeistert. Aus dem Weihnachtsbaum wird nämlich ein Weihnachts-Wunsch-Baum. Zu den mit Kugeln und Lametta versehenen Tannennadeln werden sich Wunschzettel gesellen. Wünsche von bedürftigen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die an Weihnachten auch Geschenke bekommen sollen.

Warum den Schülerinnen und Schülern diese Aktion so am Herzen liegt: „Weihnachten ist das Fest der Liebe, und da hat es schließlich jeder verdient, ein Geschenk zu bekommen, auch wenn man es sich normalerweise nicht leisten kann.“ Es sei zudem mehr als traurig, wenn Kinder, Jugendliche und Senioren ohne Familien das Weihnachtsfest erleben müssen, fügen die Kinder hinzu. So wünschen sich die Achtklässler eines ganz besonders: Dass diese Aktion ernst genommen wird und alle Wünsche in Erfüllung gehen werden. Für das Projekt ausgesucht haben die Schülerinnen und Schüler das Mädchenhaus St. Agnes in Mannheim, das Seniorenheim Edenkoben und die Tafel Edenkoben. In diesen Einrichtungen haben Mädchen, Kinder und Jugendliche, Erwachsene wie Senioren ihre Wünsche auf den eigens gefertigten Wunschzetteln notiert. Lehrer Steffen Eberhardt begleitete diese Aktion und achtete darauf, dass die notierten Wünsche sich auch in einem erfüllbaren Rahmen bewegen.

Den Mitmenschen in diesen Einrichtungen eine weihnachtliche Freude zu machen, das sei „Balsam für die Seele“ der Kinder, der Jugendlichen, der Erwachsenen – und der eigenen, freut sich Bürgermeister Olaf Gouasé über diese Aktion. Steffen Eberhardt: „Ich bin einfach begeistert, dass unsere Schüler die Not ihrer Mitmenschen erkennen und so motiviert an diesem Projekt mitarbeiten.“

Und so funktioniert es: Am Montag, 3. Dezember werden die Schülerinnen und Schüler die Wunschzettel an den Tannenbaum in der Verbandsgemeindeverwaltung hängen. Fortan sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich einem Wunschzettel anzunehmen und mit einem Weihnachtsgeschenk Freude zu bereiten, für leuchtende Augen bei den Beschenkten zu sorgen. Der Wunschzettel ist auf dem Geschenk ersichtlich anzubringen. Die Geschenke können bis zum 17. Dezember an beiden Standorten der Paul-Gillet-Realschule plus Edenkoben, Weinstraße 133 und Luitpoldstraße 74, im Sekretariat täglich bis 15.30 Uhr abgegeben oder auch zugeschickt werden.

Mehr über die Einrichtungen: www.kjh-josef.de/unsere-haeuser/st-agnes/index.html und www.edenkobenertafel.de/ und www.gsd-seniorenheime.de/index.php/haus-edenkoben
Text: Ivonne Trauth

 

2017

spendehospiz

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 “Hauswirtschaft und Soziales” unter der Leitung von Frau Cambeis waren sich beim Pausenverkauf selbstgemachter Berliner einig: Der Erlös sollte nicht in ihre Abschlussfeier fließen,  sondern dem Kinderhospiz “Sterntaler” in Dudenhofen zu Gute kommen.

Der Förderverein Kinderhospiz Sterntaler e.V. unterstützt lebensverkürzend erkrankte Kinder und deren Familien. Er bemüht sich darum, die Finanzierung der Kinderhospizarbeit sicherzustellen. Überrascht waren die Jugendlichen, dass die Unterbringung, Therapien und weitere Angebote für erkrankte Kinder und ihre Familien immer noch über Spenden finanziert werden müssen. Weder vom Bund noch vom Land erhält das Hospiz angemessene Unterstützung.

Ihre Spende übergaben die Schülerinnen und Schüler nun direkt vor Ort. Frau Beate Däuwel, Mitarbeiterin im Kinderhospiz, nahm sich für unseren Besuch viel Zeit und erzählte vom Leben und der Arbeit im Kinderhospiz. Mit viel Herz, Engagement und Durchhaltevermögen  wird hier eine Anlaufstelle für unheilbar erkrankte Kinder und ihre Familien geschaffen, wo sie begleitet werden und durchatmen können. Auch beim Rundgang durch die Alte Mühle, in der das Kinderhospiz seinen Sitz hat, spürt man die herzliche und freundliche Atmosphäre.

Für die Schülerinnen und Schüler war dieser Besuch tief beeindruckend. Eine Schülerin formulierte es so:  „Im Hospiz steht nicht die Trauer im Vordergrund, sondern das Leben. Nachdem ich das Hospiz gesehen habe, konnte ich mir fast keinen schöneren Ort vorstellen, der mit so viel Liebe und Freude gestaltet und aufgebaut wurde.”

 

Weitere Informationen auf www.kinderhospiz-sterntaler.de

(Text: Irene Cambeis, Anke Braun; Foto: Irene Cambeis)

 


 

Am 10.3.2017 war es endlich so weit. Nachdem die Edenkobener Tafeln nun Ihre neuen Räumlichkeiten im Industriering bezogen haben, konnte ein Termin für die Spendenübergabe vereinbart werden.

Im Rahmen der Aktion “Weihnachtspost” hatten die Klassensprecher aller Klassenstufen Weihnachtskarten mit Rentiermotiven gebastelt. Diese Karten wurden dann – mit einem kleinen Schokogruß versehen –  für einen Euro an Mitschüler/innen, Lehrer/innen, Hausmeister oder Sekretär/innen verschickt und vom SV-Weihnachtsteam verteilt.

Der so eingenommene Betrag wurde großzügig aufgerundet und es kamen 200 € zusammen, die nun dem Wunsch der Schüler/innen entsprechend, seiner  Bestimmung übergeben werden konnten.

Herr Heine von der Edenkobener Tafel bedankte sich sehr herzlich für die Geldspende und zeigte Schulleiterin Frau Kuhn, Schülersprecherin Natalia Garic und SV-Lehrerin Frau Fuchs die neuen Räumlichkeiten.

Alle waren sich einig, dass sich diese arbeitsreiche Aktion gelohnt hat und das Geld hier goldrichtig ist!

spendetafel

2014

Die Absolventinnen und Absolventen, die den Gottesdienst zum Schulabschluss 2014 vorbereitet und gestaltet hatten, haben sich dazu entschlossen die Kollekte in Höhe von 333,41 € für das Kinderhospiz “Sterntaler” in Dudenhofen zu spenden.

sterntaler