Suchtpräventionstage an der PGRS+ Edenkoben

Im Rahmen der Suchtpräventionstage für die 7. und 8. Klassenstufen vom 14. bis 17. Oktober konnten durch Frau Bambauer drei Referenten zu unterschiedlichen Suchtpräventionsthemen gewonnen werden. Die Kooperationspartner kamen aus der Aidsberatung Landau, der Fachstelle Spielsucht aus Speyer sowie aus der Polizeiinspektion Edenkoben. Die SchülerInnen der 8. Klassen konnten an zwei Vormittagen vier Angebote durchlaufen.

Bei der Aidsberatung Landau ging es in entspannter Atmosphäre um die Thematik „Liebe ohne Risiko!“ Die SchülerInnen wurden u.a. über die Risiken HIV und Aids aufgeklärt.

Mit unserem Jugendbeauftragen der Polizeiinspektion Edenkoben Herrn Hoffmann sprachen die SchülerInnen über die Gefahren des Drogeneinfluss am Straßenverkehr. Zudem konnten wir die Hundestaffel der Polizei gewinnen. Die Jugendlichen waren sehr beeindruckt über die notwendige Ausbildung eines Drogenspürhundes und dessen Fähigkeiten.

Herr Hügel von der Fachstelle Spielsucht in Speyer brachte den SchülerInnen die Risiken beim Glückspiel näher. So wurden u.a. Fragen nach der Wahrscheinlichkeit eines großen Gewinns beantwortet.

Ein weiteres Angebot wurde Hausintern von Herrn Wallner betreut. Er sprang kurzfristig ein und bot das erste Modul von dem Alkoholpräventionsprogramm „Tom und Lisa“ an. In dem interaktiven Planspiel lernten die SchülerInnen spielerisch, wie ein verantwortungsbewusster Umgang mit Alkohol aussieht. Das zweite Modul wird Ende des ersten Halbjahres gemeinsam mit Frau Bambauer durchgeführt.

Passend zur Thematik fand am 15.10.2014 die Jahresveranstaltung unseres Fördervereins statt. Bei diesem Elternabend gab es die Möglichkeit, drei Suchtpräventionsangebote kennenzulernen. Die Aidsberatung mit Herrn Blattner sowie die Fachstelle Sucht aus Speyer mit Herrn Hügel und Herr Wallner bzw. Frau Bambauer stellten den Eltern in Kurzform die Angebote der Suchtpräventionstage dar. Die Rückmeldungen aus der Elternschaft waren durchweg positiv „…die Statistik (Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen) von Mittwochabend war echt erschreckend. Sie zeigte jedoch wie wichtig solche Präventionstage sind…“

 

Einen beeindruckenden Vortrag konnten die SchülerInnen der 7. Klassenstufe am 17.10.2014 erleben. Herrn Ehmann, einen Referenten der Thorax Klinik am Universitätsklinikum Heidelberg informierte über das Thema Rauchen und seine Gefahren. Die SchülerInnen sind über die Risiken des Tabaksrauchens aufgeklärt worden und sahen einen Mitschnitt einer Endoskopie. Im Anschluss konnten sie mit einer ehemaligen Patientin sprechen, welche durch das Rauchen an Lungenkrebs schwer erkrankt war.

suchtprae1 suchtprae2 suchtprae3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.