Sommerkonzert PGRS plus – Junge Musiker begeistern Publikum

Das Sommerkonzert der muszierenden Schülerinnen und Schüler der Paul-Gillet-Realschule plus ist nicht einfach nur ein schöner musikalischer Höhepunkt am Ende eines erlebnis- und ereignisreichen Schuljahres; es ist mehr als das. Gerade das diesjährige Sommerkonzert, das am 9. Juli veranstaltet wurde, führte unseren Gästen vor Augen und Ohren, wie wir als Schulgemeinschaft unser Leitbild – „Wir bilden Persönlichkeiten“ – leben.

Unsere „kleinen“ Persönlichkeiten nutzten die Bühne, um ihren Eltern, Geschwistern, Mitschülern und Lehrern vorzuführen, was sie sich im ausklingenden Schuljahr mit Fleiß und Freude erarbeitet haben: musikalisches Können. Es ist für sie eine tolle Erfahrung zu erleben, dass Erfolg als Ergebnis von eigener Leistung und gemeinschaftlichem Miteinander zu etwas ganz Wunderbarem führen kann. Das stärkt das Selbstbewusstsein, das stärkt das Gemeinschaftsgefühl und das stärkt unsere Schüler auf ihrem Weg zu verantwortungsbewussten Persönlichkeiten.

An diesem angenehmen Juli-Abend begeisterten die Bläserklassen 5c und 6d z.B. mit Ludwig van Beethovens „Ode an Europa“ (5c) und Hans Zimmers „Pirats of the Caribbean“ (6d). Schüler der Klassen 5e, 6e und 7f stellten ihr Können auf der Gitarre unter Beweis, u.a. mit einer akustischen Interpretation von Ralph Siegels „Die Glocken von Rom“. Und das Flötenensemble unseres 5. und 6. Jahrgangs brachte sein Publikum mit „Sonnenblumen im Wind“ zum Strahlen. Unsere „Windband“, in der Schüler höherer Jahrgänge und viele Ehemalige mitspielen, führte im zweiten Teil des Abends ihr breites Spektrum vor, und zwar von „The Phantom of the Opera“ von Andrew Lloyd Webber über „All about that bass“ von Kevin Kadish bis hin zu Michael Jacksons „We are the world“. All unseren jungen Musikern danken wir für einen wunderbaren Konzertabend.

Junge Menschen zu solcher Leistung zu führen, ist nicht selbstverständlich. Unser großer Dank gilt daher unseren Kollegen, die mit großem persönlichem Engagement unsere Schüler gefördert und gefordert haben. Wir bedanken uns bei Petra Pfirrmann und Dietmar Wiedmann für die Organisation des Sommerkonzerts, für die Leitung der Bläserklassen 5c (Wiedmann) und 6d (Pfirrmann) sowie der Windband (Wiedmann). Wir bedanken uns bei Andje Bremecke für die Leitung des Chors, bei Pia Gutting für die Betreuung der Gitarrengruppe, bei Christine Mohr für die Führung unseres Blockflötenensembles sowie bei Andreas Schnell für die Betreuung des „kleinen Blechs“.

Das diesjährige Sommerkonzert stand auch im Zeichen einer „großen“ Persönlichkeit, der wir als Schule viel zu verdanken haben: Die Rede ist natürlich von Paul Gillet, dem Namensgeber unserer Schule. Paul Gillet verkörpert als Persönlichkeit jene Haltung, die für eine erfolgreiche und soziale Gesellschaft unabdingbar ist und die wir unsere Schülern vermitteln wollen: Leistungsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein gehören zusammen und machen wahre Persönlichkeiten aus. Es war und ist uns als Schule deshalb ein Herzensanliegen, Paul-Gillet zu ehren, und ihn und seine vorbildliche Haltung als Skulptur im „Herzen“ unserer Schule zu verewigen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.