Rege Teilnahme an der Schulkinowoche in Rheinland-Pfalz

 

Mehrere Klassen unserer Schule machten sich diese Woche an unterschiedlichen Tagen auf den Weg in Kinos nach Landau oder Neustadt, um sich im Rahmen der Schulkinowoche Filme mit dem Prädikat „wertvoll“ anzusehen und diese im Unterricht vor- bzw. nachzubereiten.  So sahen zum Beispiel die Klassen 8c und 8d „Die Goldfische“, eine Komödie über eine Wohngruppe behinderter Menschen. Eine Vielfalt von Themen bietet sich zur weiteren Besprechung im Unterricht an: neben der Frage nach der filmischen Umsetzung geht es insbesondere um die Auseinandersetzung mit Behinderungen, Inklusion und (positiver) Diskriminierung.

Die 9c besuchte den Film „Ex Machina“, bei dem es um die Frage geht, ob es möglich ist, Roboter mit menschlichem Bewusstsein zu erschaffen.

Bereits zum 17. Mal findet die SchulKinoWoche in 50 Kinos landesweit statt. Unter dem Motto „Film sehen. Film verstehen!“ bietet das Land Rheinland-Pfalz Schülerinnen und Schülern aller Alters- und Jahrgangsstufen die Gelegenheit, den Kinosaal als Lernort zu nutzen, um wertvolle Spiel- und Dokumentar-, Literaturverfilmungen oder auch Filme in Originalsprache zu sehen. Bei der Filmsichtung haben die Schüler die Möglichkeit, sich mit dem Medium Film und seiner besonderen Sprache, Ästhetik und Wirkung auseinanderzusetzen. Ziel der SchulKinoWoche ist es, die in den Bildungsstandards verankerte Filmbildung im Unterricht praktisch umzusetzen und somit den kompetenten und kritischen Umgang mit Film als Kultur- und Bildungsgut zu vermitteln.