Politischer Dialog an der FOS Edenkoben

Auf Einladung durch Schulleiter Bertram Steinbacher besuchte MdB Dr. Thomas Gebhart (Wahlkreis Südpfalz) am vergangenen Dienstag die Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung an der Paul-Gillet-Realschule plus Edenkoben.

Der Termin konnte in die Zeit zwischen den vor wenigen Tagen abgeschlossenen schriftlichen Klausuren zur Fachhochschulreife und der Entlassungsfeier am 26. Juni 2015 gelegt werden.

Die künftigen Fachabiturienten erhielten zunächst eine kurze Information über die Parlamentsarbeit eines Bundestagsabgeordneten, bevor sie detaillierte Fragen zu aktuellen politischen Themen stellten. Hier wurden u.a. die Finanzkrise in Griechenland, der mögliche Ausstieg Großbritanniens aus der Euro-Zone, die Rolle der Bundesrepublik Deutschland beim Weltwirtschaftsgipfel und besonders bei der Energiewende. angesprochen. MdB Gebhart beeindruckte insbesondere als Fachmann für Ökologie und Klimaschutz, aber auch als überzeugter Verfechter für die Europäische Union. Ihm gelang es darzustellen, dass Europa global gesehen eine Vorreiterrolle bei der Balance Umweltschutz und gleichzeitigem Wohlstand spielen muss. Bundespolitische Themen wie PKW-Maut und Stromtrassen von Nord- nach Süddeutschland schlossen sich an. Aber auch regionalpolitische Themen wurden angesprochen, so z.B. die aus seiner Sicht notwendige zweite Rheinbrücke bei Karlsruhe.

Abschließend diskutierte man über gesellschaftspolitische Themen: Herausforderungen für Politik und Gesellschaft, wenn es immer mehr ältere Menschen gibt, sowie die „Homo-Ehe“, wobei MdB Gebhart ehrlich einräumte, dass er in dieser Frage – besonders hinsichtlich des Adoptionsrechts – sich noch in einer „Phase des Sich-Einlesens“ befinde, bevor er sich positionieren könne.

Die kommenden Absolventinnen und Absolventen der allgemeinen Fachhochschulreife der FOS Edenkoben haben jedenfalls an diesem Vormittag Politik in der Praxis erlebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.