Musikalische Sterne über Edenkoben

Am Morgen des 20.12.11 machten sich Kinder der Klassen 6a und 6b der Paul-Gillet-Realschule plus Edenkoben auf um mit einer Sternenreise die Bewohner des Seniorenheims Ludwigshöhe zu erfreuen. Der kleine Stern, den die Kinder auch sichtbar mittrugen, machte sich auf den Weg über Russland, China, Chile, Afrika um zuletzt in Europa bei uns Station zu machen. Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 8 erzählten auf jeder Station des Sterns, welche Besonderheiten das Weihnachtsfest in dem jeweiligen Land aufweist. Landestypische Lieder wurden von den Kindern munter gesungen. Besinnliche Texte wurde gelesen. Es fehlten jedoch auch nicht die traditionellen Weihnachtslieder. Diese wurden auf der Geige gekonnt vorgetragen und die Senioren sangen gerne mit. Auch das Akkordeon sowie das Keyboard erklangen solistisch zur Freude aller.

Die große Gruppe mit ihrer Musiklehrerin Frau Schöner verabschiedete sich mit dem Versprechen im nächsten Jahr wiederzukommen – um wiederum Freude zu schenken.

 

Am Abend fand in der Katholischen Pfarrkirche St. Ludwig Edenkoben das schon zur Tradition gewordene jährliche Adventskonzert statt, zu dem die Paul-Gillet-Realschule plus Edenkoben eingeladen hatte. Schulleiter Bertram Steinbacher zeigte sich in seiner Begrüßungsansprache erfreut, dass mit Schülerinnen und Schülern, deren Angehörigen sowie Freunden der Schule die Kirche voll besetzt war. Er dankte allen Mitwirkenden für ihr Engagement sowie der Pfarrei St. Ludwig Edenkoben mit Pfr. Matthias Pfeiffer für die Überlassung der weihnachtlich stimmungsvoll geschmückten Pfarrkirche und freute sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit zwischen Pfarrgemeinde und Schule. Für besonderes organisatorisches Engagement dankte er Frau Ursula Schöner.

Das Konzert wurde durch die Musikpädagogen Elke Klug, Christine Mohr, Petra Pfirrmann, Matthias Hoffmann sowie Dietmar Wiedmann ausgezeichnet vorbereitet und durchgeführt.

Zur Aufführung kamen bekannte Volksweisen, Werke aus den vergangenen vier Jahrhunderten sowie zeitgenössische Arrangements. Während bereits die Bläserklassen der Orientierungsstufe konzertant spielten, setzten die Schülerinnen und Schüler des schulinternen Wahlpflichtfachs Musik (Klassenstufen 7 und 8) ein musikalisches Ausrufezeichen. Die hervorragende musikalische Ausbildung an der Schule wurde besonders erlebbar beim Auftritt der Wind-Band, einem Blasmusik-Ensemble, das überwiegend aus ehemaligen Bläserklassen-Schülern besteht. Der nachdenklich machende Gedichtvortrag „Licht und Irrlicht“ ergänzte die musikalische Einstimmung auf Weihnachten.

Pfarrer Matthias Pfeiffer dankte in seinem Grußwort zum Schluss des Konzerts allen Akteuren und wies darauf hin, dass mit der vorweihnachtlichen Musik bestens auf das Fest der Geburt Jesu Christi eingestimmt wurde. War schon zu Beginn des Konzerts mit allen Besuchern ein Lied gemeinsam gesungen worden, so war der Kanon „Gloria in excelsis Deo“ – gemeinsam gesungen und musiziert – zweifellos ein besonders schöner Abschluss .

Danach war im Hauptgebäude der Paul-Gillet-Realschule plus Gelegenheit, sich bei Speis und Trank (organisiert durch den Schulelternbeirat, den Förderverein sowie die Schülervertretung) aufzuwärmen sowie mit guten Gesprächen den Abend ausklingen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.