Informationen zu Corona und zum 2. Schulhalbjahr

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

der rheinland-pfälzische Ministerrat hat eine Anpassung der Absonderungsregelungen beschlossen. Für die Schulen ändern sich zentrale Punkte:

  1. Künftig müssen sich ausschließlich infizierte Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und anderes infiziertes Personal gemäß den geltenden Absonderungsregelungen isolieren. Die Personen aus dem Umkreis der infizierten Person müssen dann nicht mehr in Quarantäne.
  2. Eine in der Schule positiv getestete Person gilt als infiziert. Eine Freitestung kann über einen sogenannten PoC-Test bei einer anerkannten Testeinrichtung erfolgen.
  3. Als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme wird die anlasslose Testfrequenz von bisher zwei auf jetzt drei Testungen pro Woche zunächst bis zu den Winterferien erhöht.

Bei einem Infektionsfall in der Klasse testen sich alle Personen der betroffenen Lerngruppe oder Klasse, so wie bereits aktuell geltend, an fünf aufeinanderfolgenden Schultagen selbst. Weiterhin gilt, dass geimpfte und genesene Personen an den Testungen auf freiwilliger Basis teilnehmen können; bei Minderjährigen müssen die Eltern zustimmen.

Zweites Schulhalbjahr

Nach wie vor machen uns längerfristige Ausfälle von Lehrkräften zu schaffen. Durch das Streichen von AGs und andere Umstellungsmaßnahmen ist es uns gelungen, für einige betroffene Klassen Lösungen zu ermöglichen.

Wir haben für unsere 9. und 10. Klassen den Übergang zur Fachoberschule und zum Gymnasium im Blick und bieten an zwei Nachmittagen Forderkurse in den Fächern Englisch und Mathe an. Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit der Klassenleitung Ihres Kindes in Verbindung.

 

Herzliche Grüße

Michael Eich