Die Jugendverkehrsschule bei uns zu Gast

Ursula Schöner, pensionierte Kollegin unserer Schule, engagiert sich schon lange für Flüchtlingskinder.  Zum einen verstärkt sie ehrenamtlich unser DaZ-Team, um Migrantenkindern Deutsch beizubringen, zum anderen hat sie auch einen Blick auf andere Lebensbereiche dieser Schülerinnen und Schüler, zum Beispiel  auf ihr Verhalten im Straßenverkehr.

Da viele zuvor nie Fahrrad fahren gelernt haben, sind ihnen die Gefahren, die im Straßenverkehr lauern, oft nicht bewusst. Deshalb ist Frau Schöner mit einigen von ihnen wochenlang täglich durch die Weinberge geradelt, um sie mit dem Zweirad vertraut zu machen. Den Abschluss dieser ungewöhnlichen „Lerneinheit“ bilden nun zwei Nachmittage, der 7. und 10. November, an denen die frisch gebackenen Fahrradfahrer mit der Jugendverkehrsschule unter Leitung von Thomas Beck intensiv üben dürfen.

Sehr  lustig, aber auch mit der notwendigen Strenge und Ernsthaftigkeit, erklärt Beck unseren Schülern vieles, was uns selbstverständlich ist: die Helmpflicht, das richtige Überholen von parkenden Autos oder die Beachtung der gängigsten Verkehrsschilder.  Alle Anwesenden haben eifrig und voller Respekt gegenüber dem Polizisten geübt.  Vielen Dank an Frau Schöner für ihr Engagement und die Organisation der beiden Nachmittage mit der Jugendverkehrsschule!

(Text und Bilder: Anke Braun)