10er Wahlpflichtfach “Hauswirtschaft und Soziales” unterwegs in Landau: Deutscher Kinderschutzbund LD-SÜW e.V. und bei Aradia – Frauenzentrum und -notruf

Schülerinnen und Schüler der beiden HuS-Gruppen der 10. Jahrgangsstufe besuchten am 27. und 28. Juni die beiden Einrichtungen in Landau, um haupt- und ehrenamtliche Praxisfelder der Sozialen Arbeit kennenzulernen. Sie erlebten einen intensiven und informativen Vormittag, bei dem sie mit Fachkräften ins Gespräch kommen konnten.

 

Beim Kinderschutzbund stellten Frau Heeger-Roos, Frau Ziebler-Kühn und Kolleginnen ihre Arbeit in zwei großen Bereichen, der Jugend- und Familienberatungsstelle und dem Kinderschutzdienst, vor. Vor allem, so die Rückmeldung, “dass sie uns gute Beispiele erzählt haben und wir uns dadurch besser in ihre Arbeit einfühlen konnten”, war der Gruppe wichtig.

Die Beratungsstelle begleitet Kinder, Jugendliche und Eltern in Fragen und Konflikten, die sich aus dem alltäglichen Miteinander ergeben. Das können Probleme in der Schule, mit den Eltern/Kindern, aber auch Themen wie Scheidungssituationen oder Trauerbegleitung für Kinder, die eine wichtige Bezugsperson verloren haben.

Der Kinderschutzdienst hingegen arbeitet gezielt für Kinder und Jugendliche, die von Gewalt oder sexuellem Missbrauch betroffen sind und bieten ihnen und ihren Bezugspersonen individuell angepasste Unterstützung, um eine weitere Gefährdung auszuschließen und Erlebtes zu verarbeiten.

 

Das Frauenzentrum Aradia richtet sich als Notruf- und Beratungsstelle vor allem an Frauen, die Vergewaltigung, Missbrauch und andere Formen sexualisierter Gewalt erlebt haben. Annegret Fink und ihre Kolleginnen berichteten, wie die Unterstützung und Begleitung betroffener Frauen aussieht, aber auch über die Präventionsarbeit (z.B. Selbstbehauptungskurse, Schulprojekte, K.O.-Tropfen-Projekt). Aradia ist aber auch Begegnungs- und Bildungsstätte, davon konnten sich die Schülerinnen bei einem Rundgang durch die Räume in der großen Altbauwohnung überzeugen.

hus10a hus10b hus10c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.