Schon bald: erstmals ein Wunschbaum in der Verbandsgemeindeverwaltung

(Pressemitteilung der Verbandsgemeinde Edenkoben vom 27. November 2018)

Schülerinnen und Schüler der Paul Gillet – Realschule plus in Edenkoben setzen sich ein für ein Weihnachtsfest für Alle

In wenigen Tagen, pünktlich zum ersten Advent, wird in der Verbandsgemeindeverwaltung in Edenkoben wieder ein Tannenbaum stehen – das Symbol des christlichen Weihnachtsfestes. Doch dieses Jahr ist mit dem Stellen des Weihnachtsbaumes etwas Besonderes verbunden. Die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen der Paul-Gillet-Realschule plus in Edenkoben hatten mit ihrem Lehrer Steffen Eberhardt im Religionsunterricht eine Idee, die auch Bürgermeister Olaf Gouasé begeistert. Aus dem Weihnachtsbaum wird nämlich ein Weihnachts-Wunsch-Baum. Zu den mit Kugeln und Lametta versehenen Tannennadeln werden sich Wunschzettel gesellen. Wünsche von bedürftigen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die an Weihnachten auch Geschenke bekommen sollen.

Warum den Schülerinnen und Schülern diese Aktion so am Herzen liegt: „Weihnachten ist das Fest der Liebe, und da hat es schließlich jeder verdient, ein Geschenk zu bekommen, auch wenn man es sich normalerweise nicht leisten kann.“ Es sei zudem mehr als traurig, wenn Kinder, Jugendliche und Senioren ohne Familien das Weihnachtsfest erleben müssen, fügen die Kinder hinzu. So wünschen sich die Achtklässler eines ganz besonders: Dass diese Aktion ernst genommen wird und alle Wünsche in Erfüllung gehen werden. Für das Projekt ausgesucht haben die Schülerinnen und Schüler das Mädchenhaus St. Agnes in Mannheim, das Seniorenheim Edenkoben und die Tafel Edenkoben. In diesen Einrichtungen haben Mädchen, Kinder und Jugendliche, Erwachsene wie Senioren ihre Wünsche auf den eigens gefertigten Wunschzetteln notiert. Lehrer Steffen Eberhardt begleitete diese Aktion und achtete darauf, dass die notierten Wünsche sich auch in einem erfüllbaren Rahmen bewegen.

Den Mitmenschen in diesen Einrichtungen eine weihnachtliche Freude zu machen, das sei „Balsam für die Seele“ der Kinder, der Jugendlichen, der Erwachsenen – und der eigenen, freut sich Bürgermeister Olaf Gouasé über diese Aktion. Steffen Eberhardt: „Ich bin einfach begeistert, dass unsere Schüler die Not ihrer Mitmenschen erkennen und so motiviert an diesem Projekt mitarbeiten.“

Und so funktioniert es: Am Montag, 3. Dezember werden die Schülerinnen und Schüler die Wunschzettel an den Tannenbaum in der Verbandsgemeindeverwaltung hängen. Fortan sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich einem Wunschzettel anzunehmen und mit einem Weihnachtsgeschenk Freude zu bereiten, für leuchtende Augen bei den Beschenkten zu sorgen. Der Wunschzettel ist auf dem Geschenk ersichtlich anzubringen. Die Geschenke können bis zum 17. Dezember an beiden Standorten der Paul-Gillet-Realschule plus Edenkoben, Weinstraße 133 und Luitpoldstraße 74, im Sekretariat täglich bis 15.30 Uhr abgegeben oder auch zugeschickt werden.

Mehr über die Einrichtungen: www.kjh-josef.de/unsere-haeuser/st-agnes/index.html und www.edenkobenertafel.de/ und www.gsd-seniorenheime.de/index.php/haus-edenkoben
Text: Ivonne Trauth