Naturwissenschaftliches Experimentieren im „rollenden Klassenzimmer“

truck1In der ersten Dezemberwoche war auf dem Weinstraßenparkplatz ein riesiger Lastwagen mit Aufbau zu bestaunen: das „rollende Klassenzimmer“ der Metall- und Elektroindustrie. In diesem mit Werkstatt-Stationen und Elektronik-Modulen ausgestatteten LKW erprobten sich an fünf Tagen in mehreren Durchgängen jeweils bis zu 30 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8 bis 10. Ziel der Stationen ist es, den Schülerinnen und Schülern Arbeitsfelder aus dem Bereich Metall und Elektronik praktisch und anschaulich erfahrbar zu machen.

Die Rückmeldungen unserer Schülerinnen und Schüler waren sehr positiv und die Neugier auf Arbeitsfelder und Berufe aus dem Metal- und Elektronikbereich konnte geweckt bzw. verstärkt werden.

 

Ausblick: Entdeckendes Lernen ist ein wichtiger Baustein unserer pädagogischen Arbeit in der Paul-Gillet-Realschule plus Edenkoben mit Fachoberschule. Auch im nächsten Jahr werden wir für unsere Schülerinnen und Schüler das „rollende Klassenzimmer“ buchen. Diesbezüglich ist auch eine Kooperation mit dem angrenzenden Gymnasium angedacht.

truck2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.