Jahresveranstaltung des Fördervereins am 6. Februar 2018

Hiermit laden wir Sie herzlich ein zur

Jahresveranstaltung des Fördervereins

unserer Schule

am Dienstag, 06. Februar 2018,

um 19.00 Uhr im Gebäude Luitpoldstraße

 

mit dem Referenten Konrad Möbus zum Thema

Hochsensibilität – die unerkannte Vergeudung

 

Was ist Hochsensibilität? – Wie erkennt man sie? – Was sind die Folgen?

 

Jüngste Studien belegen, dass 18% aller Menschen infolge einer besonderen genetisch, neurolo-gischen Konstitution wesentlich sensibler sind als alle anderen. Den Betroffenen ist dies jedoch oft nicht bewusst.

Hochsensible Menschen fühlen sich häufig isoliert, auch weil sie das Gefühl haben, auf seltsame, nicht erklärbare Weise „anders“ und weniger belastbar zu sein, als ihre „normalen“ Mitmenschen.

Da es sich bei der Hochsensibilität jedoch stets um eine überaus wertvolle Hochbegabung handelt, verfügen hochsensible Menschen über zahlreiche Stärken, die sie nicht als solche erkennen.

Werden diese Potentiale nicht rechtzeitig erkannt, können sie schon im Schulalltag zu nachhaltig leistungshemmenden und auch destruktiven  Verhaltensweisen führen, die nicht nur persönliche Fehlentwicklungen sondern auch lebenslange soziale wie existenzielle Einschränkungen nach sich ziehen.

Um dies frühzeitig zu vermeiden wird Herr Konrad Möbus, der aus persönlicher Erfahrung heraus sich diesem Thema voll und ganz widmet, versuchen, unser Augenmerk hierfür zu schärfen.

Wir würden uns freuen, Sie zahlreich zu dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Döringer, Vorsitzende des Fördervereins

 

Noch mehr Informationen zu unserem Referenten und zum Thema können Sie auf der Website von Herrn Möbus erfahren: http://individuelle-potenzialentfaltung.de