Adventskonzert der PGRS plus – Musik baut Brücken

Mit einem Adventskonzert lässt die Paul Gillet-Realschule plus mit Fachoberschule traditionell das Kalenderjahr ausklingen. Als Gäste der Protestantischen Kirchengemeinde Edenkoben stellten unsere Schülerinnen und Schüler am 17.12. in dem frisch renovierten Kirchengebäude ihr musikalisches Können unter Beweis. Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher konnten aber nicht nur schöne und besinnliche Weihnachtslieder aus aller Welt genießen – sie erlebten an diesem Donnerstagabend auch, dass Musik über alle vermeintlichen kulturellen Unterschiede hinweg Brücken baut.

Das nicht gerade weihnachtliche Wetter war in der evangelischen Kirche schnell vergessen, dafür sorgten unsere Bläserklassen 5c, 6c und 7c/d, unsere klassenübergreifende Orchestergitarren-Gruppe, ein klassenübergreifender Chor und natürlich unsere Windband. Die Klasse 5c hatte ihren ersten Auftritt überhaupt, den sie erfolgreich absolvierte, und das nach nur etwas über zwei Monaten Unterricht an ihren Instrumenten. Die Musikerinnen und Musiker der Klassen 6c und 7c/d führten vor, dass sie mit viel Fleiß und Übung ihr Können bereits eindrucksvoll vertieft haben. Gänsehaut entstand beim Auftritt des Chors, der musikalisch begleitet von Schülerinnen und Schülern verschiedener Klassen „Vois sur ton chemin“ aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ vortrug. Viele unserer jungen Nachwuchsmusiker wollen einmal auch in der Windband spielen, die bei diesem Adventskonzert veranschaulichte, warum musikalische Erziehung und musikalischer Unterricht an der Paul-Gillet-Realschule einen so großen Stellenwert hat, sodass selbst Ehemalige immer wieder gerne als Gastmusiker mitspielen. Stimmungsvoller Abschluss dieses Adventskonzertes war das von allen Gästen und Musikern gemeinsam gesungene und gespielte „Stille Nacht“.

„Musik baut Brücken“ hieß es eingangs. Wer dem kleinen Muhammad aus der Klasse 6c zuschauen durfte, mit welcher Freude und Begeisterung er mit seinen Instrumenten zum Gelingen des Konzertabends beitrug, der wird diesen Satz unterstreichen. Der syrische Junge ist erst seit gut zwei Monaten bei uns und kann noch kaum Deutsch. Auch die von Schülerinnen und Schülern vorgetragenen Weihnachtswünsche verdeutlichen, dass bei aller kulturellen Unterschiedlichkeit das Gemeinsame viel mehr wiegt als das vermeintlich Trennende. Der ebenfalls aus Syrien stammende Mostafa wünschte sich auf Arabisch und Deutsch Frieden in Syrien.

Bei Backwaren und warmen Getränken am Standort Luitpoldstraße, die unsere Schülervertretung (SV), unser Schulelternbeirat und der Förderverein der Schule anboten, drehten sich viele Gespräche sicherlich auch darum, dass Musik eine verbindende Brücke ist, die jungen Menschen helfen kann, in einem für sie bisweilen noch fremden Land anzukommen.

Bei unseren Kolleginnen und Kollegen, die dieses schöne Konzert unter Federführung von Petra Pfirrmann geplant, vorbereitet und durchgeführt haben, wollen wir uns ganz herzlich für ihr Engagement bedanken. Unser Dank gilt Antje Bremecke, Pia Gutting, Christine Mohr, Daniel Niederl, Andreas Schnell und Dietmar Wiedmann.

adventskonzert1 adventskonzert2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.