Studienfahrt nach England

 

Mit der Abfahrt am Sonntag, den 09.10.2022, um 6.00 Uhr morgens begann das Abenteuer England für 45 Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen sowie vier begleitenden KollegInnen. Von einem wunderschönen Sonnenuntergang begleitet ging es dann nach 18 Stunden Fahrt zum Treffpunkt mit den Gastfamilien, endlich etwas Erholung!

Am Montag besuchten die Schülerinnen und Schüler vormittags die Sprachschule in Worthing. Dort ging es vor allem um Aussprache und Wortgebrauch. Im Anschluss daran erkundete die Gruppe die nahe gelegene Stadt Brighton: gemeinsame Zeit am Strand, Freizeit für Shopping und Besichtigung des Royal Pavillon.

Der Dienstag begann ebenfalls sehr früh. Bereits um 8.00 Uhr ging es nach Oxford. Nach der Ankunft gegen 12.00 Uhr begann auch schon die Stadtführung. Im Anschluss hatten die Schülerinnen und Schüler wieder zwei Stunden Zeit zur freien Verfügung, die ausgiebig zum Bummeln und Shoppen genutzt wurden. Den Abend verbrachten alle in den Gastfamilien.

Anstrengend, aber lustig, so gestaltete sich der Mittwoch. Nach einer kleinen Besichtigungstour durch Worthing, die vor allem für den Kauf von Verpflegung genutzt wurde, ging es auf eine knapp 3,5-stündige Wanderung entlang der „Seven Sisters“ (Bezeichnung der dortigen Kliffküste). Deren Anblick waren die Strapazen definitiv Wert. Abends in den Gastfamilien hieß es dann auch schon wieder: Koffer packen!

Ein letzter turbulenter Tag in London – das erwartete die Gruppe donnerstags in London. Nach einer 50-minütigen Fährfahrt auf der Themse wurden wichtige Sehenswürdigkeiten bis hin zum Buckingham Palast abgelaufen. Im Anschluss daran hatten alle vier Stunden Zeit, um sich im Zentrum von London frei zu bewegen. Nach einer hektischen Fahrt und einigen Umstiegen, zudem einer spontanen und vor allem ungeplanten Fahrt in einem Doppeldecker Bus sind dann alle heil an der O2 Arena angekommen und das gemeinsame Abschluss-Burger-Essen konnte wie geplant stattfinden.

Um ziemlich genau 22 Uhr fuhr der Bus los Richtung Fähre und landete freitags gegen 12 Uhr sicher wieder am Standort Weinstraße.

 

Alles in allem kann man sagen: die Englandfahrt war ein Erlebnis, das sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrerinnen und Lehrer so schnell wohl nicht vergessen werden.

Die Schülerinnen und Schüler bedanken sich vor allem bei Frau Reinhardt für die tolle Organisation und natürlich auch bei Frau Gutting, Frau Scheib und Herrn Schiewner, dass Sie (fast) immer gut gelaunt und nie um einen Scherz verlegen waren.