Adventsmusik 2018

 

„Ihr seid toll! Und wir sind mächtig stolz auf  euch!“

So beschloss Schulleiter Michael Eich den musikalischen Abend am 4. Dezember in der katholischen Kirche Edenkoben, auf den Bläserklassen, Windband, Pausenchor, Singstars und die Verstärkung aus Edenkoben – der Chor Vocalito – lange hingearbeitet hatten. „Eine tolle Erfolgsgeschichte seit 15 Jahren“, so Eich weiter, denn so lange gibt es die  Bläserklassen schon. Großen Applaus gab es für seine zusammenfassenden Worte: „Die Zeit, die wir uns für unsere Kinder und Jugendlichen genommen haben, hat sich gelohnt.“

Das Programm, das Petra Pfirrmann federführend mit dem Team aller Musiklehrer der Paul-Gillet-Realschule plus  und natürlich unseren jugendlichen Musikern vorbereitet hat, war eine Mischung aus bekannten Klassikern wie „Jingle Bells“, „Es ist ein Ros entsprungen“ oder „Joyful and Triumphant“ und unbekannteren Liedern wie „Glitzersternchen“, „Fantasia“ oder „I am  a small part of the world“. Jede einzelne Musikgruppe zeigte ihr Können. Jedes Jahr aufs Neue ist es faszinierend, wie unglaublich viel unsere jüngsten Bläser (5d) in sehr wenigen Monaten seit Schuljahresbeginn auf die Beine stellen! Klanggewaltig traten die Bläserklassen 6d und 6e auf. Bei den Bläsern der 7d spürte man ihre nun schon dreijährige Erfahrung: Souverän und ausdrucksstark boten sie ihre Stücke dar.

Die Chöre, die jeder für sich und am Schluss alle gemeinsam auftraten, begeisterten das Publikum. Vor allem die Soloeinlage von Andrea Baumann (10e) und das mehrstimmige ergreifende Stück „I am a small part of the world“ mit den „Vocalitos“.

Zwischendurch trugen Schüler der zehnten Klasse besinnliche und Mut machende Weihnachtsgedichte aus Brasilien und Haiti vor. Die Ernsthaftigkeit ihrer Darbietung im Kirchenraum trug dazu bei, dass Weihnachten noch greifbarer wurde.

Unsere Windband hatte sich mit der „Nussknacker Suite“ von Tschaikowsky wieder ein anspruchsvolles Stück vorgenommen. Nach ihrem Abschlusslied „Feliz Navidad“, bei dem auch die 7d nochmals zum Zuge kam, gab es lange anhaltenden Applaus, sodass das Publikum noch in den Genuss einer Zugabe kam.

Michal Eich hatte zu Beginn mit Bezug auf eine Rede Richard von Weizsäckers (Weihnachtsansprache aus dem Jahr 1992) zu Gemeinsamkeit eingeladen. Gemeinsamkeit bedeutet nehmen, geben, zuhören und verstehen: Zeit NEHMEN für Musik; unseren Musikgruppen Gelegenheit GEBEN, ihr Können zu zeigen; Musik HÖREN und dabei VERSTEHEN, dass Musik und Gesang verbinden.

Sehr viele Gäste kamen einer weiteren Einladung nach und ließen den musikalischen Abend beim Lichterfest am Schulstandort Luitpoldstraße ausklingen, wo neben Glühwein, Waffeln, Flammkuchen und Laugenstangen ein weiteres Highlight wartete: der Auftritt unserer Schulband unter Leitung von Harald Alexander.
Ein wunderschöner Abend, ein gelungenes Event, bei dem das Motto unserer Schule für alle hör- und sichtbar wurde: Wir bilden Persönlichkeiten! Mit Herz und Verstand.