Adventskonzert der Paul-Gillet-Realschule plus in Edenkoben

Am Dienstag, 12. Dezember, fand das jährliche Adventskonzert der Paul-Gillet-Realschule plus in der Katholischen Kirche Edenkoben statt. Es stand in diesem Jahr unter besonderem Vorzeichen. Dietmar Wiedmann, der seit 2003 die musikalische Ausrichtung der Schule maßgeblich mitgestaltet und durch seine zupackende, liebevolle Art geprägt hat, ist im September dieses Jahres verstorben. Besonders ihm wurde dieses Konzert gewidmet. Aber auch Werner Kastner, dem gerade verstorbenen Stadtbürgermeister von Edenkoben, wurde ehrend und musikalisch gedacht, da auch er die Realschule immer unterstützt hat.

Schulleiterin Tatjana Kuhn sprach in ihrer Begrüßung vielen aus der Seele, als sie Dietmar Wiedmann metaphorisch mit einem Ton verglich, der nun in einer schönen Melodie fehle und nur schwer ersetzbar sei. Er hat das Aushängeschild der Schule – die Bläserklassen und die Windband – mit aufgebaut. Er hat es außerdem wie kein anderer verstanden, nicht nur musikalisch alles aus den Schülern herauszuholen, sondern Persönlichkeiten zu bilden. Kuhn betonte, dass die Schulgemeinschaft ihm ein Denkmal setzen wolle, indem seine Projekte würdig weitergeführt würden.

Immer wieder eingerahmt von musikalischen Highlights bedankten sich Schüler aller Klassenstufen bis hin zu ehemaligen Schülern mit sehr bewegenden Worten bei Dietmar Wiedmann, die seine Frau entgegen nahm.

„Wir haben gemerkt, dass wir ihm wichtig waren“, fassten Schüler der 6d seine Haltung ihnen gegenüber zusammen.

„Dietmar hat viele zum Leuchten gebracht… Wir tragen seine Musik weiter“, trug Laura Eberle, ehemalige Schülerin, vor. Für sie sei die Windband ein Stück Heimat geworden, auch über die Schulzeit hinaus.

Ein großes Lob gilt jedoch auch allen aktuellen Musiklehrern, die ein Konzert von höchster Qualität geboten haben. Der Vater eines Schülers aus der 6d drückt es so aus: „Für mich ist es jedes Jahr sensationell, wie viel die Schüler innerhalb kürzester Zeit lernen und welche Fortschritte sie von Jahr zu Jahr machen!“ Das war auch am 12. Dezember wieder spürbar. Ob bei Weihnachtsstücken der 5d/e oder „We wish you a merry christmas“ der 6d, dem Lehrerchor, Schulchor oder der Windband mit Bläserklasse 7 – das Publikum war begeistert und verlangte sogar am Ende eine Zugabe. Konrektor Eich dankte ausdrücklich allen musizierenden Klassen sowie Harald Alexander, Antje Bremecke, Thomas Neßler, Christine Mohr, Petra Pfirrmann, Andreas Schnell und Stefan Weiß für ihr außergewöhnliches Engagement. Wer sich erkenntlich zeigen wollte, hatte die Möglichkeit für eine Spende, die Wiedmanns Projekt „Musik übers Meer“ zu Gute kommen wird.

Im Anschluss an das Konzert waren alle Gäste eingeladen, mit einem Fackelzug und begleitet von der Jugendfeuerwehr in Edenkoben, zum Schulgebäude in der Luitpoldstraße zu laufen und den Abend im weihnachtlich geschmückten Innenhof der Schule bei Flammkuchen, Glühwein und Punsch, Waffeln und Weihnachtsplätzchen und musikalisch begleitet von der Schulband ausklingen zu lassen.